Freibadsaison: DSV fordert besondere Berücksichtigung des Vereinssports

Um für den Wiedereinstieg ins Wasser vorbereitet zu sein, arbeitet der Deutsche Schwimm-Verband derzeit an Leitlinien für die Rückkehr zum Vereinstraining. Dies kündigte der DSV am Mittwoch auf seiner Website an.

„Die Schwimmvereine in ganz Deutschland wollen wir so aktiv bei der Rückkehr in das vereinsbasierte Sporttreiben auch abseits des Leistungssports unterstützen“, erklärt DSV-Vizepräsident Wolfgang Hein. Im Laufe dieser Woche sollen die Leitlinien mit den Landesverbänden abgestimmt und dann zeitnah veröffentlicht werden.

Willi, das SV’77 Maskottchen, genießt die Ruhe vor dem Sturm
Willi, das SV’77 Maskottchen, genießt die Ruhe vor dem Sturm
Hein nannte mehrere Kernpunkte, die Teil der Leitlinien sein sollen. „Natürlich bleibt Abstand das Gebot der Stunde, die Zahl der zugelassenen Badegäste muss in Zeiten der Coronavirus-Pandemie entsprechend absinken“, so der Vize-Präsident, der bei der Umsetzung die Vereine in der Verantwortung sieht. „Denn unsere Sportlerinnen und Sportler sind das Befolgen klarer Regeln gewohnt, auch haben die Vereine mit ihren Trainerinnen und Trainern ausreichend geschultes Personal, um durchgehend für die konsequente Einhaltung der zum Schutz der Gesundheit notwendigen Regeln zu sorgen.“

In der Diskussion darum, wie die Freibad-Saison in diesem Jahr aussehen könnte, mahnt Hein daher auch an, den Vereinssport hierbei in besonderem Maße zu berücksichtigen. „Die Nutzung der Freibäder in der anstehenden Badesaison kann ich mir derzeit nur unter einem solch klaren Ordnungsmuster wie dem unseren vorstellen, daher sollten die Vereine auch besonders im Fokus stehen bei der Vergabe der Nutzungszeiten der vorhandenen Wasserflächen.“

Die Freibadsaison würde eigentlich am morgigen 1. Mai starten. Angesichts der aktuellen Situation scheint es jedoch schwer vorstellbar, dass innerhalb der kommenden Wochen irgendwann ein normaler Betrieb möglich sein wird. Durch starke Einschränkungen, zum Beispiel bei der Maximalzahl von Badegästen, könnte die Saison für die Badbetreiber in vielen Fällen kaum gewinnbringend gestaltet werden.
Derweil diskutiert die Politik weiter über das Vorgehen in der Corona-Krise. Ob es nach der heutigen Telefonkonferenz der Bundesregierung mit den Ländervertretern zu weiteren Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie kommen wird, ist noch offen.

Quelle: swimsportnews


Den kompletten DSV-Artikel könnt ihr hier lesen: DSV entwirft Leitfaden für die Wiederaufnahme des Vereinssports


Auf der Webseite Openpetition wurde eine Petition zur Wiederinbetriebnahme der Freizeitbäder, Thermen, Kurbäder, Hallenbäder und Freibaeder zum 29. Mai gestartet.